A8 bei Pforzheim: Stauende übersehen – 4 schwerverletzte nach Auffahrunfall – 17.03.2016

Bei einem Verkehrsunfall an einem Stauende auf der BAB 8 zwischen den Anschlussstellen PF-West und -Nord in Fahrtrichtung Stuttgart wurden am heutigen Donnerstag gegen 16.15 Uhr insgesamt 4 Personen schwer verletzt. Nach den bisherigen Ermittlungen des Verkehrskommissariats Pforzheim näherte sich zur Unfallzeit eine 30-jährige Fahrzeuglenkerin einem am Stauende stehenden Pkw eines 50-Jährigen auf dem linken der drei Fahrstreifen. Die Frau konnte offensichtlich nicht mehr zeitgerecht reagieren und fuhr auf das bereits stehende Fahrzeug auf. Beding durch die Wucht der Kollision wurden beide Fahrzeuge quer über die Richtungsfahrbahn geschleudert und kamen auf dem Standstreifen zum Stillstand. Im Fahrzeug der Verursacherin wurden alle 4 Insassen schwer verletzt, ein Kind musste mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus
eingeliefert werden. In dem anderen Fahrzeug, in dem sich ebenfalls eine 4-köpfige Familie befand, wurden nach aktuellem Sachstand und nach Untersuchungen in Krankenhäusern keine Personen verletzt. In einem dritten Pkw, der von beiden schleudernden Fahrzeugen gestreift wurde, wurden ebenfalls keine Personen verletzt. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf ca. 60 000 Euro geschätzt. Zur Bergung und Unfallaufnahme sowie zur Landung des Rettungshubschraubers musste die BAB 8 in Richtung Stuttgart mehrfach voll gesperrt werden. Wegen ausgelaufener Betriebsstoffe war eine Fahrbahnreinigung erforderlich, weswegen zwei der drei Richtungsfahrstreifen bis gegen 18.40 Uhr gesperrt blieben. Der Rückstau erreichte teilweise eine Länge von bis zu 16 Kilometern.

Meldet Unfälle und andere Ereignisse rund um die Uhr anonym per Telefon, SMS oder WhatsApp an 0176/ 459 179 02!

A8 bei Pforzheim: Stauende übersehen - 4 Verletzte - 17.03.2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.