Pforzheim: Großsuche nach vermissten Person im Kanzlerwald – 10.05.2018

Nachdem die Suche nach einem vermissten 41 jährigen Mann mit Hilfe der Polizei auf dem Land und aus der Luft, wurde ab dem Morgen des Vatertags erneut mit einer großen Anzahl von Helfern nach dem auf Medikamente angewiesenen Mann gesucht.

Zahlreiche Helfer der Rettungshundestaffel des DRK Pforzheim versammelten sich an dem letzten Sichtpunkt des Mannes, beim römischen Gutshof im Kanzlerwald. Da das Suchgebiet ziemlich groß ist, wurden zahlreiche Helfer anderer Einheiten zur Unterstützung angefordert, so auch die Einheiten des Bundesverbandes Rettungshunde.
Helfer der DRK Ortsvereins Pforzheim unterstützen die Rettungshundeführer bei der Suche. Derzeit sind die Einheiten immer noch im Einsatz. Die Sucheinheiten laufen entlang der Straßen im Wald, sowie aber auch mitten durch den Wald, in der Hoffnung, den vermissten zu finden.

Der in Pforzheim wohnende 41-jährige Dietmar O. leidet unter einer psychischen Erkrankung und ist auf die Medikamente angewiesen. Angehörige erstatteten am Mittwochvormittag eine Vermisstenanzeige, nachdem der 41-Jährige gegen 9.15 Uhr im „Kanzlerwald“, im Bereich des römischen Gutshofes, gesehen wurde und flüchtete.

Die stundenlange Suche Endete zum Glück mit einem Erfolg: Die Suchkräfte konnten den vermissten Mann im Wald finden und dem Rettungsdienst übergeben.

Pforzheim: Personensuche Kanzlerwald - 10.05.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.