Pforzheim: Mit 22 Tonnen Fleisch beladener LKW droht umzukippen -19.08.2016

Zu einer mehrstündigen Sperrung der Kanlerstraße zwischen der Goldscheideanstalt Agosi und des HELIOS-Klinikums kam es gestern Abend gegen 21:45 Uhr. Ein mit 20 Tonnen Fleisch beladener LKW der Firma Müllerfleisch kam in einer massive Schräglage und drohte umzufallen. Die Feuerwehr wurde alarmiert, um den LKW zu sichern und machte den Auflieger zuerst an den nebenstehenden Bäumen fest. Anschließend wurde alles ausgemessen und geplant. Schnell wurde klar – es wird sich um einen langen Einsatz dauern, denn das Fleisch muss aus dem LKW raus. Ein zweiter LKW der Firma kam zu der Einsatzstelle, gleichzeitig schweres Gerät eines Spezialbergungsunternehmen, welches die Feuerwehr ablöste und mit einem Kran den LKW stabilisierte. Ein Trupp der Mitarbeiter der Firma Müllerfleisch kam rasch an die Einsatzstelle, zogen die hygienischen Anzüge, Handschuhe und Haarnetze an und begannen, nachdem der LKW sicher stand, die Ladung, und das waren Schweinehälften, von dem havarierten LKW in den Abtransport-Laster.

Laut der ersten Einschätzung brach der Aufbau des Aufliegers, wodurch eine massive Schräglage entstand.

Der Bereich vom HELIOS-Klinikum bis Degosi, so wie die Auffahrt in die Gesellstraße war für den Verkehr gesperrt, die Autofahrer mussten eine Umleitung nehmen.

Die Bergung des LKW dauerte die ganze Nacht bis ca. 4 Uhr morgens.

Meldet außergewöhnliche Vorfälle anonym rund um die Uhr per Telefon, SMS oder WhatsApp an 0176/ 459 179 02!

Pforzheim: Mit 20 Tonnen Fleisch belandener LKW droht umzufallen - 19.08.2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.