Schömerg-Bieselsberg: Holzhalle brennt vollständig aus und muss abgerissen werden – 18.08.2016

Ein Schaden in Höhe von rund 500.000 Euro ist am Donnerstagnachmittag durch den Brand eines neu erbauten und noch im Ausbau befindlichen zweistöckigen Gebäudes in der
Köhlerstraße entstanden. In der in Holzbauweise erstellten Halle war ein Ökobaustoffhandel untergebracht. Der Firmeninhaber und seine Familie wohnten im Gebäude. Der Brand wurde der Feuerwehr um 16.51 Uhr durch den 36-jährigen Firmeninhaber gemeldet. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs hielten sich er und seine Frau sowie die vierjährige Tochter in ihrer Wohnung auf.

Im Obergeschoß lagerten Strohballen, die zur Wärmedämmung am Dach des Hauses verbaut werden sollten. Dort lösten auch Rauchmelder aus, allerdings waren Teile der Strohballen bereits in Brand geraten. Der 36-jährige und seine Familie konnten das Gebäude unverletzt verlassen. Das Feuer breitete sich rasch aus und zerstörte das Haus völlig.

Die Ursache des Brandes ist bislang ungeklärt, möglicherweise kommt ein technischer Defekt in Betracht. Hinweise auf Brandstiftung liegen nicht vor. Die Ermittlungen zur Brandursache werden durch dasKriminalkommissariat Calw übernommen.

Die Feuerwehren aus Schömberg und Calw mit 17 Fahrzeugen und 98 Feuerwehrleuten sind zurzeit immer noch mit Nachlöscharbeiten beschäftigt. In den verbrannten Strohballen bildeten sich Glutnester.
Mit Hilfe des THW wird die Brandruine teilweise abgerissen, um die Glutnester vollständig löschen zu können.

Fotos: Waldemar Gress

Schömerg-Bieselsberg: Holzhalle brennt vollständig aus und muss abgerissen werden - 18.08.2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.