3 Unfälle auf der A5 zwischen Karlsruhe und Bruchsal

Ein schwerverletzter Lastwagenfahrer, zwei
Leichtverletzte, mehrere hunderttausend Euro Sachschaden und eine Vollsperrung zwischen den Anschlussstellen Karlsruhe-Nord und Bruchsal sind die Bilanz mehrerer Unfalle am Donnerstagmittag auf der Autobahn 5. Gegen 15.25 Uhr geriet ein 37-jähriger Lenker eines Sattelschleppers nach einem Auffahrunfall auf einen vorausfahrenden Pkw mit Anhänger ins Schleudern, kippte um und blieb quer auf der Fahrbahn liegen. Dessen Führerhaus beschädigte hierbei die Mittelschutzplanke derart, dass diese ein wenig zur Gegenfahrbahn in
Richtung Süden gedrückt wurde. Durch ausgetretene Betriebsstoffe musste teilweise Erdreich im Bereiche der Mittelschutzplanke abgetragen werden. In dem Pkw mit Anhänger wurden ein 54-jähriger Mann und eine 48-jährige Frau jeweils leicht verletzt. Nur rund zehn Minuten später kam es etwa zwei Kilometer dahinter zu einem weiteren Auffahrunfall, bei dem ein 43-jähriger Lkw-Lenker in seinem Führerhaus eingeklemmt wurde. Nach Erstversorgung durch ein herbeigeeiltes Rettungsteam wurde der Mann mit seinen lebensgefährlichen Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber in ein
Krankenhaus geflogen. Etwa 500 Meter weiter ereignete sich gegen 15.38 Uhr ein dritter Auffahrunfall zwischen zwei Lastern. Beide Fahrer blieben unverletzt. Jedoch waren das Führerhaus und der Auflieger derart beschädigt, dass beide Gespanne nicht ohne weiteres von der Fahrbahn entfernt werden konnten. Im Zuge der Unfallaufnahme und umfangreichen Bergungs- und Aufräumarbeiten musste die BAB 5 im Bereich der Unfallstelle zeitweise voll gesperrt werden. Hierdurch staute sich der Verkehr auf bis zu 13 km zurück, auf den Umleitungsstrecken kam es zu hohem Verkehrsaufkommen. Teilweise konnte der Verkehr über den Autobahnparkplatz Höfenschlag umgeleitet werden. Auf der Gegenfahrbahn, zwischen Bruchsal und Karlsruhe-Nord,
bildete sich ebenfalls ein Rückstau von bis zu 7 km. Da an einer
Unfallstelle ausgelaufener Kraftstoff in das Erdreich gelangte,
mussten die linken Fahrstreifen beider Richtungsfahrbahnen noch
mehrere Stunden für Baggerarbeiten gesperrt bleiben.

Vielen Dank für die zahlreichen Meldungen von diesen Unfallen! Ihr seid Spitze! Meldet Unfälle, Brände und andere Ereignisse in der Stadt und auf dem Land rund um die Uhr anonym per Telefon, SMS oder WhatsApp an 0176/ 459 179 02!

Ö 3 VU - 07.04.2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.