Remchingen: Bäume gefällt – Bürger sind empört – 28.02.2016

Empört sind zurzeit zahlrteiche Bürger in Remchingen. Am Freitagmorgen wurden die Bäume zwischen der Kulturhalle und dem Eiscafe Cosma abgesägt. Denn an dieser Stelle wird im Sommer mit dem Bau des Rathauses begonnen. Die Rodung von Bäumen soll grundsätzlich zum Schutz der Natur nur im Winterhalbjahr erfolgen, damit insbesondere keine Tiere zu Schaden kommen. Die Gemeinde Remchingen hat dieses Zeitfenster voll ausgeschöpft und am Freitag  die Rodung vorgenommen, so die Gemeinde in einer Pressemitteilung.

Schade, finden die Anwohner – sie hätten lieber ihre „grüne Oase“ mitten in der Ortschaft behalten, denn unter den Bäumen haben im Sommer zahlreiche Menschen Schatten und Entspannung gesucht. Die ältere Menschen aus dem Altenheim in der Nähen saßen auf den aufgestellten Bänken und hatten somit ein Stückchen Natur ganz in der Nähe ihres Domizils.

Eigentlich war beabsichtigt, sogar einen Bürgernetscheid gegen die Rodung der Bäume zu veranstalten, erst am Mittwoch gab es in der Kulturhalle einen Informationsabend, bei welchem sich eine große Anzahl von Remchinger gegen die Rodung ausgesprochen hat.

Nachdem am frühen Freitagmorgen die Bäume entfernt wurden, wurden auf den gebliebenen Baumstümpfen Namen der Gemeindetäte angeschrieben und Kerzen aufgestellt. Kurze Zeit später erschienen die Gemeinderäte vor Ort und entfernten die Kerzen und ließen die Stümpfe schwarz anstreichen, damit ihre Namen nicht mehr sichtbar sind, erzählten uns einige Bürger heute vor Ort.

Heute trafen sich zahlreiche Anwohner vor Ort und sprachen über das Vorgehen der Gemeinde. Jeder Baumstupf erhielt erneut eine Kerze.

Vielen Dank der Melderin für den Hinweis auf den Vorfall! Meldet Vorfälle, Demos und Unfälle rund um die Uhr hier oder anonym per Anruf, SMS, Telegram oder WhatsApp an 0176/ 459 179 02!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.